Leserbriefe

Die CSU hat das "C" jahrzehntelang dazu missbraucht, um gläubige Katholiken auf ihre Seite zu ziehen. Gerade ältere Menschen und junge Leute, die traditionell geprägt wurden, haben in Bayern CSU gewählt, ohne nachzudenken. Vielleicht sorgt die Diskussion über den Kabinettsbeschluss der CSU, in allen Behörden im Eingangsbereich Kreuze aufzuhängen, und die negative Reaktion der Kirchen dazu, dass immer mehr Menschen in Bayer begreifen: Man kommt nicht zwangsläufig in die Hölle, wenn man eine andere Partei wählt, als die CSU...
Es wird Zeit, dass sich Laptop und Lederhose emanzipieren und in der Realität ankommen.

Ebenfalls dazu:

Die reißerische Schlagzeile impliziert geradezu, das die deutsche Nationalhymne in Gefahr ist.
Natürlich kann man den ganzen Genderwahnsinn übertreiben und ad absurdum führen. Wenn man Wasserhähne in Wasserhennen, oder geschlechtsneutral in Wassergeflügel umbenennen will, dann wird der berechtigte Anspruch auf Gleichberechtigung der Geschlechter lächerlich gemacht. Aber die Umbenennung von Vaterland in Heimatland und von brüderlich in couragiert macht wirklich Sinn. Heimat suggeriert wohlfühlen ohne Abgrenzung und couragiert bedeutet mutig. Was kann daran falsch sein? Wir sind viel zu lange stolz gewesen auf den Zufall unserer Abstammung und haben brüderlich zwei vaterländische Weltkriege angezettelt.
Es wird Zeit, dass wir auch in unserer Hymne die absolute Gleichheit jedes Menschen in den Vordergrund stellen. Dabei darf weder die Geschlechtszugehörigkeit noch falscher Nationalstolz und schon gar nicht die Religion eine Rolle spielen.

Zu "Motivierte Lehrer haben bessere Schüler" (Seite 1) vom 30. Januar:

Eine völlig neuartige Erkenntnis, die unbedingt auf die Titelseite muss. Ich freue mich schon auf Titel wie: "Wer morgens stirbt, ist abends tot." Solche Binsenweisheiten muss man doch nicht publizieren. Es ist doch allgemein bekannt, dass jeder, der motiviert ist, besser arbeitet.
Dass diese Verbesserung in der pädagogischen Arbeit irgendwann beim Schüler ankommt, ist eine Selbstverständlichkeit, die man niemandem erklären muss. Viel wichtiger wäre doch die Frage, warum so viele Lehrer unmotiviert sind und wie man das ändern kann.

Zu "Türkei greift mit deutschen Panzern an" (Seite 1) vom 23. Januar:
Wer tut das nicht? Mit deutschen Waffen werden weltweit Menschen getötet. Sie gelangen seit Jahrzehnten über Umwege oder direkt in Krisengebiete und totalitäre Staaten wie Saudi Arabien oder die Türkei und werden im Jemenkrieg oder bei der Unterdrückung der Kurden eingesetzt. Überall auf der Welt, wo Gewalt eskaliert, sind deutsche Waffen im Spiel. Wer Panzer, Gewehre und Kriegsschiffe herstelle, der will sie auch verkaufen und solange unsere Rüstungsindustrie mit dem Verlust von Arbeitsplätzen droht, wird unsere Regierung mitspielen und den Tod von Menschen billigend in Kauf nehmen.

Zu "Das verschönerte Geschlecht" (Seite 1) vom 1. Dezember:

Menschen, die sich ausschließlich über ihr Aussehen definieren, wird es immer geben. Dass sich dieses Aussehen im Alter verändert, können und wollen sie nicht akzeptieren. Dann wird eben nachgeholfen mit Kosmetik und Chirurgie. Altersweisheit, Lebenserfahrung, Lach- und Kummerfalten - kurz: Alles, was ein Gesicht interessant macht, wird zugeschminkt, aufgespritzt und wegoperiert. Männer haben sich diesem Schwachsinn lange verweigert, aber jetzt holen sie gewaltig auf. In dreißig Jahren werden nicht mehr Oma und Opa auf der Parkbank sitzen, sondern Barbie und Ken.

Suche

Lesen Sie auch:

06. August 2015
17. August 2015
06. August 2015
17. August 2015
17. August 2015
09. August 2015
06. August 2015

Karl erklärt die Welt

Unterhaltsame und humorvolle Glossays zum Nachdenken. Die schonungslose Analyse von Situationen und Problemen des Alltags ist kein Buch für Weicheier. Eine perfekte Symbiose zwischen Humor, Weisheit, Ironie, Zynismus und sprachlicher Radikalität.

Kaufen bei Amazon...

Karl bei Facebook

Abonniere Karl auf Facebook

Newsletter

Neuigkeiten von Karl Germann und seiner Website per E-Mail abonnieren: