Leserbriefe

Klein und außergewöhnlich

Zu "Der Mann, der sich die Beine verlängern ließ" (Die Dritte Seite) vom 2. Mai:

Der Mensch hat schon immer versucht, seine körperlichen Defizite zu korrigieren oder zu kaschieren. Was sich geändert hat, sind die medizinischen Möglichkeiten, diese Wunschträume umzusetzen. Ich frage mich, ob die außergewöhnlichen Leistungen von Pablo Picasso (1,63), Charlie Chaplin (1,65), Napoleon Bonaparte (1,68), Immanuel Kant (1,57), Toulouse-Lautrec (1,52) und vielen anderen kleinen Menschen möglich gewesen wären ohne den Zwang, sich gegen die vermeintlich Großen durchzusetzen. Kleine Menschen haben viel Willenskraft und wenig Stolz, bei großen Menschen ist es genau umgekehrt. Wer sein Selbstwertgefühl von Äußerlichkeiten abhängig macht, der hat schon verloren und reiht sich ein in die hirnlose Allianz von Busenvergrößerern, Lippenaufspritzern, Penisverlängerern, Haarverpflanzern, Faltenstraffern und Fettabsaugern.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Hier klicken um den Sicherheitscode neu zu laden
In dieses Feld Code eingeben:


Suche

Lesen Sie auch:

08. August 2015
06. August 2015
17. August 2015
15. März 2016
06. August 2015
06. August 2015
17. August 2015
07. August 2016
06. August 2015

Karl erklärt die Welt

Unterhaltsame und humorvolle Glossays zum Nachdenken. Die schonungslose Analyse von Situationen und Problemen des Alltags ist kein Buch für Weicheier. Eine perfekte Symbiose zwischen Humor, Weisheit, Ironie, Zynismus und sprachlicher Radikalität.

Kaufen bei Amazon...

Karl bei Facebook

Abonniere Karl auf Facebook

Newsletter

Neuigkeiten von Karl Germann und seiner Website per E-Mail abonnieren: